«

»

Sep 15

Beitrag drucken

En Guete!

Zwischen einem anstrengenden Morgen und einem langen Nachmittag ist das Mittagessen von grosser Bedeutung. Als rationale Studenten, denen viele Essensangebote offen stehen, müssen wir verschiedene Faktoren berücksichtigen, wenn wir entscheiden, wo und was wir essen gehen.

Lange Warteschlangen können unerträglich sein, und nicht nur weil Zeit Geld ist. Schon vor dem Ende des Morgenprogramms überfällt uns coinstar alternatives Coinstar Money Transfer, NEPAL, DADELDHURA der Hunger meistens, und wenn wir dann noch zum Warten gezwungen werden, wo das Essen doch nur wenige Meter von uns entfernt ist, werden viele von uns ganz schön nervös und zickig. Wenn wir endlich an der Reihe sind zu bestellen, spielen die Auswahl, Qualität, und Portionsgrössen eine wichtige Rolle. Zudem sind wir Studierende, da sollten wir den Preisfaktor nicht vergessen.

An diesen verschiedenen Faktoren muss man sich also richten, wenn man eine Essensgelegenheit beurteilen will. Da schneidet die Pasta-Bar in der Uni ziemlich gut ab. Die Wartezeit variiert sicherlich, aber vor allem jetzt in der Startwoche, wo verschiedene Startgruppen zu anderen Zeiten Mittag haben, muss man angenehm kurz anstehen. Die Angestellten sind sehr nett, und obwohl die Portionen eigentlich nicht besonders gross sind, bekommt man auf Anfrage auch eine grössere Portion. Früher hätte ich gesagt, bei Pasta kann man nicht viel falsch machen, aber nach den ersten Tagen in einer WG erkennt man bald, dass diese Annahme schlicht nicht stimmt. Insofern kann man über die Qualität nicht klagen, und nach einem ganzen Morgen Hirntraining schmeckt innerhalb gewisser Grenzen sowieso alles gut. Wie der Name Pasta-Bar schon andeutet, ist die Auswahl nicht umwerfend. Und doch sollte man schätzen, dass man zwischen verschiedenen Pasta-Sorten (heute waren es Spaghetti und Gnocci) und verschiedenen Saucen wählen kann. Zudem gibts noch einen kleinen Salat. Insgesamt ist die Pasta-Bar basic aber gut, und für 8 CHF sicher den gelegentlichen Besuch wert, besonders wenn das Tagesmenu in der grossen Mensa nicht gefällt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sw2011.startwoche.ch/2011/09/15/en-guete/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: